Narcis, der Pionier

Motorradrennen 1901 bis 1905

Auf dem Werbeplakat von 1903 ist Narcis Podsednicek als Schattenriss auf einer L&K BZ dargestellt. Der tschechische Werbeslogan bedeutet übersetzt: „Das Motor-Zweirad von Laurin&Klement ist das beste“. Podsednicek war Obermeister im Werk. Mit seinem Start beim Rennen von Paris nach Berlin hat er 1901 das Kapitel ,Motorsportgeschichte mit Fahrzeugen aus Mladá Boleslav‘ eröffnet. Der tief in dem gerundeten Rahmen eingebaute Motor ist das Erkennungszeichen der L&K-Motorräder.

Narcis, der Pionier

Motorradrennen 1901 bis 1905

Am 27. Juni 1901 startet Narcis Podsednicek auf einer L&K-Maschine bei dem für Motorräder und Automobile ausgeschriebenen Rennen von Paris nach Berlin. Nach 1.196 Kilometern erreicht er am 29. Juni um 3 Uhr morgens das Ziel in Berlin – als Schnellster. Doch er wird nicht als Sieger gewertet, sondern disqualifiziert: Die Kontrollstelle war noch nicht besetzt. Eine Bestätigung der Berliner Polizei über die Ankunftszeit, die sich der völlig erschöpfte L&K-Fahrer in der Nacht beschafft hatte, lassen die Veranstalter nicht gelten.

Narcis, der Pionier

Motorradrennen 1901 bis 1905

Ihm gelingt 1904 fast die Sensation. Der erst 20 Jahre alte Frantisek Toman stellt beim Coupe Gordon Bennett für Motorräder in Dourdan mit 79,4 km/h einen neuen Rundenrekord auf. Das internationale Motorradrennen ist der Vorläufer der Grand-Prix-Wettbewerbe. Nur ein Sturz, bei dem der Sattel abbricht, bremst Toman, den jungen L&K Werksfahrer. Er klemmt seine Kappe als Sitzersatz auf den Rohrstumpf, kämpft sich gehandicapt ins Ziel. Toman wird Zweiter hinter dem Franzosen Leon Demester.

Narcis, der Pionier

Motorradrennen 1901 bis 1905

Der international bedeutendste Erfolg für L&K: Der ,rasende Schmied‘ Václav Vondrich gewinnt am 29. Juni 1905 den Coupe International (Coupe Gordon Bennett) in Dourdan. Seinen Beinamen erhielt er wegen des Ranzens, den er während des Rennens auf dem Rücken trug. Darin transportierte er Werkzeug und Ersatzteile für den Fall einer Panne. Mit dem Erfolg holt Vondrich die inoffizielle Europameisterschaft für Motorräder nach Mladá Boleslav. Für die französischen Gastgeber ist es eine große Schmach. Denn im folgenden Jahr wird das Rennen, so will es das Reglement, im Land des Gewinners ausgetragen.

Narcis, der Pionier

Coupe International 1905

Coupe International 1905: Gesamtsieger Václav Vondrich hat im Ziel neun Minuten Vorsprung vor dem Vorjahressieger Léon Demester aus Frankreich. Seine erfolgreiche L&K-Rennmaschine basiert auf dem Modell CC, dem ersten serienmäßigen Zweizylinder-Motorrad Europas. Mit dem krönenden Sieg beendet L&K das Werks-Engagement bei den Zweirädern. Das Automobil steht bereits in den Startlöchern. Neben dem sportlichen Erfolg stellen die harten Renneinsätze die Zuverlässigkeit und hohe Qualität der Fahrzeuge aus Mladá Boleslav unter Beweis.